Ein Semester Island in Bildern

Rund ein Jahr ist es jetzt her, dass ich in Island ankam und auch wenn ich seit vielen Monaten wieder in meinem alten Leben in Tübingen bin, ist ein Teil von mir dort geblieben. Vielleicht war die Zeit zu sehr gespickt mit intensiven Erlebnissen und Eindrücken von Land und Leuten. In den letzten Wochen habe ich nach langem mal wieder alte Bilder in die Hand genommen, habe Fotokalender für Verwandte gebastelt und ganz schnell war ich wieder dort. Ich stapfte durch den Schnee in der Ægisgata und gegen einen unbändigen Wind. Ich erkundete die Lavaflecken um die Hauptstadt im winterlichen Dämmerlicht.

Andererseits frage ich mich, wie so ein Auslandssemester aussehen würde, wenn ich gerade vor Ort wäre. Täglich verfolge ich Nachrichten und Blogberichte aus dem politischen Chaos, dem sich die Isländer gelassen und mit vielen Ideen und Mut stellen, wenn ihre Situation auch nicht leicht ist. Sicher würde ich als Student auch in diesem Jahr genauso studieren können wie im letzten – aber ich würde sicher nicht so leicht einen Job finden – und hätte deutlich weniger Möglichkeiten, das Land zu erkunden.

Ich weiß nun, dass ich zurück will. Um ehrlich zu sein, wusste ich das schon wenige Tage nach meiner Ankunft in Reykjavík. Island, ich komme wieder! Dieses Jahr wirds wohl noch nicht, aber es wird mehr Island geben. Dafür habe ich noch viel zu wenig gesehen.

Ein Haufen Fotos (rund 10 GB um genau zu sein) lagert fast ungenutzt auf meiner Festplatte. Daher habe ich mich jetzt daran gemacht, sie aufzuarbeiten. Die ersten drei Alben sind in Picasa veröffentlicht und auch über diesen Blog im Menü (ganz oben rechts) zu erreichen. Mehr werden kommen. Und spätestens für meinem nächsten Islandaufenthalt wird dieser Blog reaktiviert. Bis dahin tröpfelt immer mal wieder etwas rein, was ich Interessantes über das Land im Nordatlantik gefunden habe.

Tags: ,

Einen Kommentar schreiben.