Hotel im þingvellir brennt nieder

16. Juli 2009 von admin

Der geneigte Leser erinnert sich vielleicht: Im März waren wir bei ziemlich klirrender Kälte, viel Schnee und etwas unbedacht ins þingvellir gefahren. Auf der Reise hatte ich den Schlüssel des Mietwagens verloren – aber das ist eine andere Geschichte.

Nun stehen an diesem für die isländische Geschichte historischen Ort nicht viele Gebäude. Immerhin fand hier ab dem 10. Jahrhundert das erste Parlament der europäischen Neuzeit unter freiem Himmel statt. Eine kleine Kirche und der Sommersitz des Ministerpräsidenten stehen hier – und das architektonisch gut eingepasste Hotel Valhöll. Damals entstand auch dieses Bild:

Das Gebäude aus dem Jahr 1898 (für isländische Verhältnisse ziemlich alt) ist wohl irreparabel beschädigt. Berichte und Bilder darüber gibt es auch im Morgunbladid und auf IcelandReview.

Askja

Ich habe zwar schon viel von der Uni geschwärmt, aber bisher kaum Bilder gezeigt. Das möchte ich heute nachholen. Die Háskóla Íslands ist die größte aber bei weitem nicht die einzige Hochschule des Landes. Die Earth Sciences sind in einem modernen Gebäude am Rande des Campus untergebracht. Es wirkt mit seinen großen Fenstern und seiner […]

Islandwind

Ich habe ja schon viel über das isländische Wetter erzählt. Das größte Problem hier ist tatsächlich weder die Temperatur noch der Schnee. Es ist der Wind. Gestern abend zum Beispiel, als wir nach einer netten Bowlingpartie den letzten Bus verpassten, mussten wir etwa 40 Minuten nach Hause laufen. Die Luft war nur rund 0°C kalt, […]

Nationalitäten

Die vielen isländischen Eindrücke, die hier auf mich einprasseln und über die ich überwiegend blogge, beschränken sich leider auf Schilder, kurze Smalltalkgespräche mit unserem Vermieter, meinem isländischen Kontaktstudenten oder Kunden an meiner Supermarktkasse. Obwohl Isländer sehr offen und kommunikativ sind, wenn man sie anspricht, ist es doch schwierig, wirklich Freunde zu finden. So beschränken sich […]

Blau ist die Lagune und dunkel

Vielleicht sind die sechs Wochen im Ausland gerade die Zeit, nach der man etwas mehr Aufregung braucht. Das tägliche Leben in der neuen Umgebung ist nicht mehr spannend genug, man hat sich eingelebt. Während in Ithaca, NY illegal gerodelt wird, muss man sich in Island zu einem kostenlosen Schwimmbadbesuch verhelfen. Aber von vorne. Es ist […]

Reykjanes-Ausflug II

Ich habe gerade die vielleicht intensivsten – zumindest aber extremsten – 48 Stunden meines Lebens hinter mir. Als Auslandsstudent ist man ja durchaus bereit, solche Erfahrungen zu machen, aber insgesamt haben mich diese zwei Tage schon sehr mitgenommen. Gerade bin ich dabei, mich wiederherzustellen. Ich werde jetzt aber erstmal damit anfangen, den ersten Teil des […]