Schneeeinbruch

Ich gehöre ja zu den Leuten, die wenn sie wissen wollen, wie das Wetter draußen ist, lieber Google benutzen als das Fenster nach draußen. So auch heute morgen: Vor unserem Aufbruch zur Achtuhrvorlesung fragte mich Mikael, wie es draußen ist und ich rufe schnell vedur.is auf, die Webseite des isländischen Wetterdienstes. Wenn man das Notebook auf dem Schoß hat, geht das einfach schneller. Meine Antwort: „-2 °C, 90% Luftfeuchtigkeit und ein bisschen Schnee.“ Beim Losgehen war uns aber auf den ersten Blick klar, dass es ein schnelles Tür aufmachen eher getan hätte: Uns schlug ein kräftiger Schneesturm entgegen und es hatte über Nacht bereits 20 cm Neuschnee gegeben. Dass sich auf dem Weg zur Uni (20 Minuten von uns) mit den etwa 5 anderen Gästehausbewohnern keine Schneeballschlacht entwickelte, lag wohl vor allem an der Uhrzeit.

Zur Einstimmung gibt es aber erstmal ein paar Bilder von gestern, als wir nur eine dünne Schneedecke hatten.

Sonnenuntergang nahe der Universität

Zugefrorender Stadtteich Tjörn mit einer der vielen Statuen, die um ihn herum stehen, im Hintergrund die Hallgrímskirkja.

Wir entschieden uns den Tjörn laufend zu überqueren. Ein Eisläufer kreuzte unseren Weg.

Nur der Rand ist nicht zugefroren (wohl wegen einem Warmwassereinlass für die Vögel?).

Das war gestern. Heute morgen sah es dann so aus:

Es ist schwierig, einen Schneesturm zu fotografieren. Heute morgen in der Dunkelheit war das völlig unmöglich. Beim Rückweg nach meiner ersten Vorlesung (kurz nach Sonneaufgang) habe ich die Stimmung ganz gut erwischt:

Eine mit geothermalem Wasser beheizte Straße. Dafür habe ich heute kein einziges Räum- oder Streufahrzeug gesehen.

Das unwirkliche Licht kurz nach Sonnenuntergang der sehr langen Dämmerung habe ich auch versucht einzufangen. Die Bilder sehen jetzt wirklich schlimm aus, aber es war nicht so schlimm. Als der Tag angefangen hatte, war es eigentlich ganz freundlich und auch der Schnee kam irgendwann zumindest nicht mehr von oben. Wir hoffen alle, dass er erstmal ein bisschen liegenbleibt. Die Temperaturen sind um die null Grad, so dass die Chancen gut stehen.

Tags: , , , , , , , ,

4 Kommentare zu “Schneeeinbruch”

  1. Kommt Schlittenfahren in Frage?

  2. Es ist wunderschön und deine Beschreibungen zu den Bildern
    könnten veröffentlicht werden. So viele Bildbände über
    Island gibt es glaube ich nicht.

  3. Bildbände über Island? Nur so wenige? Ich denke, das Land (nicht nur Reykjavík) ist ziemlich prädestiniert dafür. Vielleicht sollte ich echt einen schreiben. Brauch eh etwas Geld hier. :-)

    Schlittenfahren schon. Ich brauche nur nen Schlitten. Eine Komilitonin aus Finnland hat ihr Snowboard dabei…

  4. ooooooooh voll schön! Da will man auch sofort durch die Welt tingeln!
    Schreibst echt voll fesselnd!

Einen Kommentar schreiben.