We start again at 09:00

Warum schreibt man eigentlich immer vor allem übers Wetter? In Island bietet sich das auf jeden Fall an. Denn heute war das Wetter wirklich grausam. Auf dem Weg zur Achtuhrvorlesung blies uns ein kräftiger Wind entgegen. Der war in Böen so stark, dass man sich mit seinem vollen Gewicht dagegen lehnen konnte. Das Problem war nun, dass der Sturm auch noch hagelartige Schneeflocken mit sich brachte, die uns frontal von vorn entgegen kamen, so dass schon nach wenigen Momenten alle entblößten Hautstellen unangenehm brennen. Nun habe ich einen sehr guten Mantel, dessen Kapuze meinen Kopf sehr gut abdichtet, nur 20% meines Gesichts freilässt und die zudem so weit übersteht, dass ich kaum noch etwas von meiner Umgebung sehen kann. Dennoch fuhr der Wind genau darunter. In den 20 Minuten auf dem Weg zur Uni fühlten wir uns tatsächlich wie Antarktis-Expediteure.

Gerade noch pünktlich betraten wir dann den Hörsaal in Askja, dem modernen Gebäude für Natural Sciences. Der Professor war bereits da und etwa 30% der Vorlesung. Er begann mit uns zu plaudern und schließlich entschied er sich, wegen den Wetterbedingungen lieber noch 40 Minuten zu warten und warf folgende „Folie“ an:

Klasse. Da kämpft man sich durch den Schneesturm und der Professor nimmt auch noch Rücksicht auf die Leute, die lieber etwas länger im Bett geblieben sind.

Auf dem Rückweg aus der Universität – der Schneesturm hatte ich sich schon gegen Morgen wieder gelegt und es gab sogar einige kurze Sonnenmomente.

Heute abend dann war ich mit meinem Partnerstudenten im Schwimmbad verabredet und auch einige Leute aus dem Gästehaus waren mit dabei. Im Hot Pot liegend können einem auch der – mittlerweile wieder angefachte – starke Wind und gelegentliche Schneeschauer nichts mehr anhaben.

Tags: , , ,

Ein Kommentar zu “We start again at 09:00”

  1. Hallo Karl,
    klingt ja abenteuerlich. In Wien gibts derzeit keinen Schnee, aber auch einen ziemlich starken Wind. Und immerhin klaren Himmel, was mich dazu verleitete, das Teleskop gestern auszupacken. Nur ist das nicht so angenehm, wenn einem draußen der Wind so stark um die Ohren bläst.
    Maria

Einen Kommentar schreiben.